Startseite
    Friedenspolitik
  Über...
  Archiv
  Terrorbekämpfung
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Eho



Webnews



http://myblog.de/erhardt-josef

Gratis bloggen bei
myblog.de





Warum Friedenspolitik?

Hoch lebe die unbeschwerte Fröhlichkeit  und die Freiheit des Einzelnen  .

Wenn aber an allen Ecken und Enden der Terror droht       ist die Freiheit gelähmt und die unbeschwerte Fröhlichkeit am Ende.   .

Seit dem 11. September 2001 in New York und Washington diese Show im Fernsehen vorgeführt und mit den Angriffen auf Afghanistan und den Irak in völlig hirnrissiger Art und Weise mit der  "Terrorbekämpfung"  begonnen wurde, weiß jeder Mensch, was uns Menschen mit ABC- (atomaren, biologischen, chemischen) Massenvernichtungswaffen tagtäglich, heute, morgen, in zehn Jahren,

        i m m e r   in der weiteren Zukunft,

 von Terroristen oder Schurkenstaaten droht.

Ist das, was wir in unserer miesen Zeit erleben eine Auseinandersetzung mit moralisch ungleichen Waffen? Der deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer meinte, dass es moralisch völlig gleichwertig sei, ob jemand mit der  F a u s t  (mit Panzern, Raketen, Kriegsschiffen) oder mit dem  K o p f  (äußerst heimtückisch) kämpfe. Klar? Es ist ja bei diesem 

               T e r r o r k r i e g,

der jetzt geführt wird, für die Opfer egal, ob die legitimen Krieger "Kollateralschäden" unter der Zivilbevölkerung oder die Terroristen "feige Morde an Unbeteiligten" angerichtet haben. Viel zu wenig wird nach den Ursachen des "Terrors" oder des "Krieges" gefragt, und Schlussfolgerungen aus den Antworten werden kaum gezogen. 

Normale Menschen  sind sich längst einig, dass Terror nicht mit Kriegsschiffen, Raketen und Panzern, sondern nur damit bekämpft werden kann, dass man versucht, mit einer

           F r i e d e n s p o l i t i k

Terror (einschließlich Erpressungen und ähnliche Scheußlichkeiten) zu 

                  v e r m e i d e n 

und/oder mit den uns vom "lieben Gott" gesandten  

(god-send=Gottesgeschenk = GS-) Mitteln des Hightech, also mit

  GS-Mitteln alles zu ü b e r w a c h e n .

Orwell lässt grüßen! Ohne Sicherheit keine Freiheit! Mich macht jeder Streifendienst-Polizist oder beispielsweise jede Überwachungskamera, die ich zu sehen bekomme, sicherer und damit freier. Andere werden damit zu mehr Ehrlichkeit gezwungen. Schlimm?

Ein volksdemokratisch kontrolliertes "Friedensministerium", das alles koordiniert und die längst überfällige 

   W e l t f r i e d e n s k o n f e r e n z

vorbereitet, ist, jetzt bitte ganz ernsthaft, über kurz oder lang unverzichtbar. Also, weg da mit der bisherigen Draufhau-Politik und mit diesen  Leuten, die bisher unfähig waren, den Terror zu vermeiden oder eben erfolgreicher zu bekämpfen. 

        I n t e l l e k t u e l l e  a l l e r 

    L ä n d e r  v e r e i n i g t  E u c h ! 

Das für heute. In der weiteren Folge werde ich Vorschläge machen,  w i e  mit den notwendigen revolutionären Mitteln Terror bekämpft werden muss, nämlich mit der jetzt historisch notwendigen Wende von der bisherigen Gewaltpolitik zur Friedenspolitik. Und das ist nicht utopisch, das ist bereits (in Anfängen) Realität. 

Ich grüße Euch, Eho.

 

13.8.07 14:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung